Open Air 2016

„Der Kommissar“ war da…

Gibt es eine Steigerung von „am heißesten“? Ja, und die heißt 19. OpenAir Seebenisch. Heiße Rhythmen, heiße Tänzer, heiße Temperaturen. Mit ziemlich genau 900 Besuchern auf unserer Festwiese wurden dieses Mal fast alle Dimensionen gesprengt. Schon ca. eine halbe Stunde vor Einlassbeginn strömten die Besucher auf die Wiese, an die Bierwagen und den Grillstand.

Eröffnet haben den diesjährigen Abend „The Night Prowlers“ aus Leipzig mit (Hard-) Rockmusik vom Feinsten. Von Classic Rock wie AC/DC, ZZ Top und Deep Purple, über Gitarrenhelden wie Jimi Hendrix oder Rory Gallagher, bis hin zu aktueller Musik von Lenny Kravitz, Foo Fighters, Beatsteaks und den Red Hot Chili Peppers überzeugten die „Night Prowlers“ unser Publikum.

Als fester und verlässlicher Bestandteil unseres Vereins zeigte die „Dance Generation“ in der Umbaupause Teile ihres (Faschings-)Showtanzprogramms auf der kleinen Bühne. Der Abschlusstanz „AMADEUS“ leitete sozusagen nahtlos zum Hauptact „Falco – The Show“ über. Sänger Alexander Kerbst hatte neben bekannten Liedern wie „Der Kommissar“, „Vienna Calling“, „Junge Römer“, „Jeanny“ oder „Rock me Amadeus“ auch einige weniger bekannte Titel im Gepäck. Viele Besucher fühlten sich zum Mitsingen und Tanzen animiert. Besonderes Highlight war Backgroundsängerin Jassi Segovic, die mit ihrer einzigartigen Stimme bei „Jeanny“ überzeugte.

Kleiner Wermutstropfen an einem insgesamt gelungenen Abend: Es bildeten sich lange Schlangen am großen Bierwagen, weil die Zapfanlage streikte (aufgrund eingefrorener CO2-Flaschen). Aber dieses Problem konnte relativ schnell behoben werden und tat der Stimmung auf dem Platz keinen Abbruch. Wir sind schon gespannt auf das kommende Jahr und das 20. OpenAir Seebenisch.

neu-1 DSC_1768 OpenAir 2016 7OpenAir 2016 4 OpenAir 2016 1DSC_0082OpenAir 2016 2DSC_1745neu-2

Und so sah die Leipziger Volkszeitung den Abend:

LVZ 16-08-30 S. 19 Rezension OpenAir 2016