Open Air 2001

Mund-zu-Mund Propaganda hatte den Geheimtipp „Open Air“ in Seebenisch so weit verbreitet, dass sich im alten Garten-Domizil die Zuschauer wie in der Sardinenbüchse fühlen mussten. Deshalb und aufgrund genügend freiwilliger Helfer, wurde beschlossen, die Sache nun professioneller aufzuziehen. Die Anwohner der „Alten Gärtnerei“ gründeten den „Kulturverein Seebenisch e.V.“. Auf einer großen Wiese gegenüber wurde in Eigenbau eine Bühne gezimmert, eine Plane für die Rückwand angefertigt und alles mit einer Gewächshausfolie bespannt. Die Wiese bot auch mehr Platz für Bierausschank und Grill – also eine rundum gute Sache.

Zum diesjährigen Open Air durfte erstmalig eine Kinderband zeigen, was sie kann. Die Kids im Alter von ca. 10/11 Jahren legten schon ein flotte Sohle aufs Parkett und brachten die Zuschauer zum Staunen. Danach übernahm „Groove Pils“ das Zepter und rockte die Wiese, abgelöst von Albatros und vereint im Höhepunkt des Abends, dem gemeinsamen Gig.